Hier campen Sie richtig

Schwimmbad offen ab 24. Juni 2020

Sonnensee Logo

Corona- nach dem 06. Juni 2020

Corona- nach dem 06. Juni 2020

COVID-19 Schutzkonzept für Badi + Camp Sonnensee
in Kriessern (Stand 5. Juni 2020)


Dieses Schutzkonzept wird, angelehnt an das Schutzkonzept des Verbands Hallen- und Freibäder, erstellt. Beide haben für das Freibad Bildstöckli in Oberriet Gültigkeit.


Ausgangslage:

Der Bundesrat hat am 27. Mai 2020 für die Zeit ab dem 6. Juni 2020 Änderungen der COVID-19 Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus beschlossen. Im Rahmen des Transitionsschritts 3 sollen Lockerungen umgesetzt werden, die auch den Betrieb von Freibädern betreffen.

Die Pächterin Eveline Huber legt hiermit das gemäss COVID19 Verordnung 2 geforderte Schutzkonzept für das öffentliche Schwimmen in dem von ihr betriebenen Natursee vor.

Die Pächterin Eveline Huber setzt im hohen Masse auf die Eigenverantwortung der Nutzerinnen und Nutzer des Freibads. Die Eigenverantwortung unterstützt sie mit drei flankierenden Massnahmen:


1. Kommunikative Begleitung z.B. mittels Plakate und Aushängen

2. Abstandsregelungen und Leitsysteme an Orten, wo ein Risiko von Massenbildung besteht, z.B. bei Eingangsbereichen und Sanitäranlagen

3. Festlegung einer maximalen Anzahl Personen im Areal der Liegewiese sowie einer maximalen Anzahl Personen pro Bad


Nutzung des Freibads:

Der Natur See steht, mit Ausnahme der im vorliegenden Schutzkonzept aufgeführten Einschränkungen, allen Badegästen zur Verfügung.


Vorgaben des Bundes:

Sämtliche Vorgaben des Bundes sind einzuhalten, insbesondere die Hygiene- und Abstandsvorschriften des Bundesamtes für Gesundheit. Dazu zählen vor allem folgende Verhaltensregeln:

- Personen mit Krankheitssymptomen dürfen das Freibad Campingplatz Sonnensee nicht betreten.

- Der Schutzabstand von 2m ist von allen Badegästen jederzeit in Eigenverantwortung einzuhalten.

- Beim organisierten Sport (z.B. Vereinstraining) gilt die 2m-Abstandsregel nicht, dafür muss das Contact Tracing durchgeführt werden (inkl. 14-tägige Aufbewahrungspflicht).


Beschränkungen der Personenzahl pro Bad:

Im Freibad Sonnensee dürfen sich maximal 80 Besucher aufhalten. Am Eingang des Bades werden Personen mittels Eintritts- und Austrittskontrolle gezählt. Es besteht eine Meldepflicht am Kiosk. Personendaten werden nicht erhoben. Die Dauermieter vom Camping sind nicht einzurechnen.

Die Pächterin Evelin Huber kann die maximale Anzahl Badegäste pro Bad jederzeit anpassen, falls einzelne Anlageteile diesem Fassungsvermögen nicht standhalten, Vorgaben nicht eingehalten werden oder sich die übergeordneten Vorgaben ändern.

Verhaltensregeln / Massnahmen im Wasser:

Die Nutzung der Wasserfläche ist in Eigenverantwortung der Badegäste. Falls sich zu viele Personen im Wasser befinden, hat das Badepersonal die Möglichkeit, die Kapazität einzuschränken. Folgende Anzahl Personen pro Becken sind erlaubt:

Schwimmerbecken 140 Personen inkl. Camper (80 Badegäste)

Sprungturm Geschlossen

Plansch-/Kinderbecken 7 Personen

Die Ein- und Ausstiegsbereiche werden gekennzeichnet. Es kann nur an einer Stelle eingestiegen und an einer anderen ausgestiegen werden («Ein-Bahn-Weg»).

Es werden keine Spielsachen oder Materialien für den Bade- und Sportbetrieb angeboten.


Nutzung von Garderoben, Schliessfächer und sanitären Anlagen:

Garderoben, Duschen und Toiletten der Bäder können benutzt werden. Es wird jedoch empfohlen, wenn möglich zuhause zu duschen. Es dürfen sich sowohl bei den Damen und Herrentoiletten höchstens 1 Person aufhalten.


Restaurant:

Es gelten die Vorgaben des Bundes für die Gastronomie für die Bewirtschaftung des Restaurants.


Verantwortlichkeiten der Umsetzung vor Ort:

Die Pächterin Eveline Huber ist als Betreiberin des Natursee Sonnensee Kriessern verantwortlich, dass die aufgeführten Massnahmen in diesem Schutzkonzept eingehalten werden können. Die Selbstverantwortung und Solidarität aller Personen sind jedoch zentral für die erfolgreiche Umsetzung und damit der Einhaltung des Schutzkonzepts.

Die jeweiligen Verhaltensregeln vor Ort (auf Plakaten) und Abstandsmarkierungen sind einzuhalten. Ebenso die Anweisungen des Badepersonals. Personen, die sich nicht an die Vorgaben halten, können aus dem Bad verwiesen werden. Ein Badeverbot oder andere behördliche Sanktionen bleiben vorbehalten.

Die Sicherheit im Schwimmbereich ist durch die Aufsicht von Frau Evelin Huber Ihrem Team Badeangestellten gewährleistet.


Kriessern, 23. Juni 2020


Sonnensee AG

Warum Sonnensee?

Alles nur wegen dem Kies! Für den Bau der Autostrasse von Kriessern nach Oberriet wurde in den späten Fünfzigern Kies abgebaut. So entstand eine riesige Grube, die in den folgenden Monaten ganz natürlich vom Grundwasser (und auch bis heute vom Rhein) aufgefüllt wurde. Ehe man sich versah war ein See entstanden und was lag da näher als eine öffentliche Badi daraus zu machen?

Das Grundstück gehörte damals Werner Lüchinger, der zugleich auch Besitzer des Restaurants "Sonne" in Kriessern war. Um den Badespass zu vollenden liess er den See noch weiter ausbauen (stellenweise bis zu 9 Metern tief) und gab ihm seinen heutigen Namen – Sonnensee.

Geschichte

1977 konnte Jakob Zünd die Liegenschaft mit dem Haupthaus Sonnensee von einem Herrn Brechbühl abkaufen. Noch im selben Jahr hatte man die bestehenden Grünflächen zum See mit einem Mauerwerk etappenweise gesichert und es entstand die Seeabgrenzung. Dadurch konnten fortan Wohnwagen und Mobilheime rund um den See platziert werden.
1994 wurden sämtliche Campingparzellen, die sich am See befanden, mit einem Kanalisations-, Wasser- und Stromanschluss versehen. Anschliessend auch jene Parzellen im Süden.
1997 konnte Thomas Zünd das Lebenswerk von seinem Vater abkaufen. Kurz darauf nutzte er die Möglichkeit, den Campingplatz um rund 4000 m2 zu erweitern.
2000 wurde die Badeliegewiese neu angelegt, um den Badegästen wie auch den Campern ein Gefühl von Ferien und Freiheit zu vermitteln.
Heute Slow down und durchatmen – sind richtig und wichtig in der jetzigen Zeit! Die Wohlfühloase inmitten der schönen Rheintaler Landschaft ist optimal dafür. Während der Bade- und Kioskbetrieb verpachtet ist, führt Thomas Zünd mit viel Engagement den Campingplatz weiter.

Schlagen Sie Ihre Zelte bei uns auf!